Table of Contents Table of Contents
Previous Page  15 / 49 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 15 / 49 Next Page
Page Background

WETTKAMPFKARTEN LAUFEN

15

DEUTSCHER LEICHTATHLETIK-VERBAND • WETTKAMPFSYSTEM KINDERLEICHTATHLETIK (GÜLTIG AB 1.1.2013)

KURZBESCHREIBUNG/

ORGANISATION

Ziel: Die Kinder sollen wiederholt

schnellstmöglich

reagieren,

starten, beschleunigen und je-

weils nach absolvierter Hinder-

nis- bzw. Flachsprintstrecke die

Geschwindigkeit

reduzieren,

umkehren und das Staffelgerät

an den nächsten übergeben.

6

Kinder eines Teams bilden ei-

ne Staffel.

Jede Staffel benötigt 2 neben-

einander liegende Bahnen.

Auf der Strecke stehen 4 bis 6

baugleiche“ Hindernisse mit ei-

WERTUNG

Welche Staffel ist die Schnellste

über die Hindernis-Sprint-Stre-

cke? – Die erzielte Laufzeit wird

mit der der anderen Teams ver-

glichen und in eine Rangfolge

gebracht.

MATERIAL (4 TEAMS;

HIER JEWEILS 4 HINDERNISSE)

16

Kinder-Hürden, alternativ:

Bananenkisten

8

Hindernisstangen/

Umlaufmale

4

Staffelstäbe o. Ä.

1

Stoppuhr

1

Pistole (alternativ: Startklap-

pe) und 1 Pfeife

WETTKAMPFHELFER (9/4 TEAMS)

1

Helfer: Ordner und Starter

2

Helfer: Zeitnehmer

2

Helfer: Aufstellen der

Hindernisse

4

Helfer: Übergabe-

kontrolleure

ner Höhe zwischen 40 und 60 cm

(

z. B. Kinder-Hürden, hoch gestellte

Bananenkartons) mit einem identi-

schen Abstand von jeweils 5 bis 7 m.

Je 3 Kinder eines Teams stellen

sich an den Startlinien der Hinder-

nis- bzw. Flachstrecke auf. Der

1.

Läufer auf der Hindernisstrecke

ist der Startläufer (Startkomman-

do: „Auf die Plätze! Fertig! Los!“).

Startet der Startläufer voreilig, wird

dies als individueller Fehlstart ge-

wertet. Durch einen Rückschuss

bzw. Pfiff wird der Start abgebro-

chen und der entsprechende

Läufer wird kindgemäß ermahnt.

Jeder Staffelläufer absolviert

einmal die Flachsprint- und

einmal die Hindernisstrecke.

Somit ist der Läufer, der vor

dem Start als letzter Läufer an

der Hindernisstrecke steht, der

Schlussläufer. Er trägt zur

Kennzeichnung ein Partei-

band o. Ä.

Die Übergabe des Staffelsta-

bes erfolgt von hinten: Der

übergebende Läufer muss da-

zu eine Stange (ca. 3 m hinter

der Übergabelinie) umlaufen.

Die Übergabe muss bis zum

1.

Hindernis erfolgen.

U12

6

X 40- BIS 50-M-HINDERNIS-SPRINTSTAFFEL

VOM „ÜBER-LAUFEN“ ZUM HÜRDENSPRINT