Table of Contents Table of Contents
Previous Page  24 / 49 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 24 / 49 Next Page
Page Background

WETTKAMPFKARTEN SPRINGEN

24

DEUTSCHER LEICHTATHLETIK-VERBAND • WETTKAMPFSYSTEM KINDERLEICHTATHLETIK (GÜLTIG AB 1.1.2013)

KURZBESCHREIBUNG/

ORGANISATION

Ziel: Die Kinder sollen nach

einem Anlauf (Länge freige-

stellt) einbeinig aus einer Ab-

sprungzone (Breite: 80 cm)

möglichst weit springen.

Jeder Teilnehmer hat 4 Versu-

che.

Ein Sprung ist ungültig, wenn

die Absprungzone übertreten

oder in die Grube gelaufen

wird.

Die Messung der Sprungweite

erfolgt zentimetergenau.

WERTUNG

Einzelwertung: Die Sprungweite

wird mit der der anderen Kinder

verglichen und in eine Rangfolge

gebacht.

Teamwertung: Die Ergebnisse der

6

besten Kinder im Additionsweit-

sprung werden zum Teamergeb-

nis addiert, mit dem der anderen

Teams verglichen und in eine

Rangfolge gebracht.

MATERIAL/TEAM

1

Sprunggrube

1

Maßband

1

Rechen/Besen

WETTKAMPFHELFER (3/TEAM)

2

Helfer: Messen der Weite

(

ein Helfer kontrolliert die Ab-

sprungstelle)

1

Helfer: Einebnen der Grube

Beim Teamwettbewerb wird der

Additionsweitsprung durchgeführt.

Die 3 besten Versuche eines jeden

Kindes werden addiert. Die Ergeb-

nisse der 6 besten Kinder werden

zur Teamwertung addiert.

Wird der Weitsprung als Einzel-

disziplin durchgeführt, wird der

beste Versuch gewertet.

U12

(

ADDITIONS-)WEITSPRUNG

VOM „WEIT-SPRINGEN“ ZUM WEITSPRUNG