Table of Contents Table of Contents
Previous Page  32 / 49 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 32 / 49 Next Page
Page Background

WETTKAMPFKARTEN SPRINGEN

32

DEUTSCHER LEICHTATHLETIK-VERBAND • WETTKAMPFSYSTEM KINDERLEICHTATHLETIK (GÜLTIG AB 1.1.2013)

KURZBESCHREIBUNG/

ORGANISATION

Ziel: Die Kinder sollen mit dem

Stab anlaufen, ihn einstechen,

abspringen, sich vom Stab tra-

gen lassen und sicher landen.

Jedes Teammitglied nimmt teil

und hat 4 Sprünge.

Aus einem maximal 10 m lan-

gen Anlauf wird der Stab in ei-

nen am Grubenrand markier-

ten Einstichbereich (z. B. Fahr-

radreifen) eingestochen.

Das Kind springt einbeinig ab,

hält sich mit beiden Händen

WERTUNG

Welches Team sammelt die meis-

ten Punkte? – Ermittelt wird zu-

nächst die individuelle Leistung

eines jeden Kindes, indem die 3

besten Versuche addiert werden

(

ein Streichergebnis).

Die Ergebnisse der 6 besten Kin-

der werden zum Teamergebnis

addiert, mit dem der anderen

Teams verglichen und in eine

Rangfolge gebracht.

MATERIAL/ANLAGE

1

Sprunggrube

3

Sprungstäbe

1

Einstichbereich (z. B. Fahr-

radreifen)

1

Messlatte o. Ä. mit Skalie-

rung im 25-cm-Abstand

2

Hürden (Anlaufbegrenzung,

Sicherheitsabstand)

1

Besen/Rechen

WETTKAMPFHELFER (2/RIEGE)

1

Helfer: Organisation

1

Helfer: „Messen“ der Sprung-

weite und Einebnen der Gru-

be

am Stab fest und versucht, sich

vom Stab tragen zu lassen und so

weit wie möglich in die Grube zu

springen. Dabei soll ein Arm in

Hochhalte sein, die zweite Hand

in Schulterhöhe.

In der Grube sind jeweils 25 cm

breite Wertungsbereiche ange-

bracht. Diese beginnen unmittel-

bar nach Ende des Einstichreifens

mit der ersten Wertungszone (= 1

Punkt). Danach folgen die weite-

ren Zonen.

Gewertet wird der letzte Körperab-

druck des Kindes.

Der Sprung ist ungültig, wenn

der Einstichbereich nicht ge-

troffen wird oder wenn das

Kind den Stab vor Erreichen

der Senkrechten loslässt.

U10

STAB-WEITSPRUNG I

VOM „STAB-SPRINGEN“ ZUM STABHOCHSPRUNG