Table of Contents Table of Contents
Previous Page  4 / 49 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 4 / 49 Next Page
Page Background

Der Wettkampf – Verwirklichung kindlichen Wetteifers“

lautet auch die Maxime von Hans Katzenbogner. Das

von ihm verfasste DLV-Lehrbuch „Kinderleichtathletik“

und die von ihm formulierten Ableitungen münden da-

mit zu großen Teilen in ein alters- und sportartgemäßes

Wettkampfsystem für 6- bis 11-Jährige. Eine neue aufein-

ander abgestimmte und schrittweise den Schwierigkeits-

grad erhöhende Wettkampfkonzeption zum Laufen,

Springen und Werfen von Kindern weiß dabei viel mehr

zu bieten als eine traditionell fokussierte Leichtathletik,

mit der man sich im Kinder-Wettkampf zuallererst auf das

geradeaus Laufen, geradeaus Springen und geradeaus

Werfen beschränkt.

Bundesweit halten die Initiatoren in den Vereinen, Krei-

sen und Verbänden Materialien in Händen, mithilfe

derer gemeinsame Wettkampfserien oder Cups organi-

siert werden können. Die Kinder-Disziplinen kommen in

drei Altersklassen (U8, U10, U12) zur Austragung.

Ein angemessenes Wettkampf-System für Kinder ist schon

lange wünschenswert – warum ausgerechnet jetzt im

Bundesgebiet? Die Antwort ist einfach: Die Zeit ist reif da-

für! Kaum ein angehender Übungsleiter kommt in der

Fachausbildung an dem Thema Kinderleichtathletik vor-

bei. Kaum ein Sportreferendar kommt während der Vor-

bereitung seiner Unterrichtseinheiten ohne die Illustratio-

nen von Mike Medler und ohne die Fachartikel von Hans

Katzenbogner aus. Kaum ein Sportpraktiker verzichtet

auf den Kauf der zweibändigen DLV-Broschüre „Leicht-

athletik in der Schule“, die bereits mehr als 37.000 Abneh-

mer fand. Und kaum ein Teilnehmer von Übungsleiteraus-

und -fortbildungen kann sich dem Esprit von Fred Eberle

und seiner Mitstreiter entziehen, sobald diese die Wege

von der Kinderleichtathletik über die Talentförderung bis

hin zum Jugend- und Leistungstraining vorstellen.

Mädchen und Jungen in gemischten Teams, Disziplin-

vielfalt über mehrere Altersklassen hinweg, eine nach-

vollziehbare Ranglistenwertung und ein beispielgeben-

des Handbuch – das sind kurz zusammengefasste Güte-

kriterien für Mannschaftswettbewerbe, die zuallererst für

KIDS’ ATHLETICS und weitere Weg weisende Sportfest-

Konzepte zur Jahrtausendwende galten. Entwickelt auch

von den deutschen Initiatoren Dieter Massin und Win-

fried Vonstein, sind diese in der weltweiten Trainerausbil-

dung nicht wegzudenken.

Was vereint olympische Leichtathletik und

Kinderleichtathletik?

Auch Kinderleichtathletik ist „Laufen“,

Springen“, „Werfen“.

Auch Kinderleichtathletik ist „Höher!“,

Schneller!“, „Weiter!“.

Und schließlich bringen wir die Besonderheiten aller

existierenden Initiativen auf zwei große gemeinsame

Nenner:

Kinder-Leichtathletik ist Mehrkampf-Leichtathletik.

Kinder-Leichtathletik ist Team-Leichtathletik.

DEUTSCHER LEICHTATHLETIK-VERBAND • WETTKAMPFSYSTEM KINDERLEICHTATHLETIK (GÜLTIG AB 1.1.2013)

EINLEITUNG

4

Einarmiges Medizinballstoßen in der Altersklasse U12