Table of Contents Table of Contents
Previous Page  7 / 49 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 7 / 49 Next Page
Page Background

DEUTSCHER LEICHTATHLETIK-VERBAND • WETTKAMPFSYSTEM KINDERLEICHTATHLETIK (GÜLTIG AB 1.1.2013)

LAUFEN

7

K i n d e r l e i c h t a t h l e t i k

Jugendleichtathletik

U8

U10

U12

U14

(

w/m 6/7)

(

w/m 8/9)

(

w/m 10/11)

(

w/m 12/13)

Vom „Schnell-Laufen“

30

m

40

m

50

m

75

m

zum Sprint

(

aus verschiedenen

(

Hoch-/Dreipunkt-

(

Tiefstart aus dem

Lagen)

Kauerstart)

Block)

Vom „Über-Laufen“

30-

m-

30-/40-

m-

40-/50-

m-

zum Hürdensprint

Hindernis-Sprint-

Hindernis-Sprint-

Hindernis-Sprint-

Staffel

Staffel

Staffel

(

Abstand: 3 – 5 m,

(

Abstand: 4 – 6 m,

(

Abstand: 5 – 7 m,

Höhe: 30 cm)

Höhe: 30 – 50 cm)

Höhe: 40 – 60 cm)

50-

m-Hindernis-Sprint

60

m Hürden

Vom „Staffel-Laufen“

6

x 50-m-Staffel

4

x 75-m-Staffel

zur Rundenstaffel

Vom „Ausdauernd-

Team-Biathlon

Team-Biathlon

Team-Verfolgung

3

x 800 m/3 x 1000 m

Laufen“ zum

(400 – 600

m)

(600 – 800

m)

(6

x 800 m)

800

m/1000 m

Dauerlaufen

Stadioncross

2000

m

(1500 – 2000

m)

Die Tabelle oben zeigt die Disziplinen für das Laufen von

Kindern im Alter zwischen 6 und 11 Jahren (neben dem

bestehenden Angebot für die 12- und 13-Jährigen) – ge-

gliedert in vier Entwicklungsfelder: „Vom ,Schnell-Laufen’

zum Sprint“, „Vom ,Überlaufen’ zum Hürdensprint“, „Vom

,

Staffel-Laufen’ zur Rundenstaffel“ und „Vom ,Ausdau-

ernd-Laufen’ zum Dauerlaufen“.

Laufen wir um die Wette!“ rufen seit jeher die Kinder auf

Wiese und Straße. Diese Laufbereitschaft, die Kinder in

Sportvereine führt, wird in der Trainings- und Wettkampf-

leichtathletik in gewünschte Bahnen gelenkt. Während

die 10-/11-Jährigen wie bisher über die

50-

m-Distanz

an

den Start gehen, wird das schnelle Laufen in den Alters-

klassen zuvor alters- und entwicklungsgemäß vorbereitet.

Im

40-

m-Sprint

starten die 8- und 9-Jährigen wahlweise

aus dem Hoch-, Dreipunkt- bzw. Kauerstart. Beim

30-

m-

Sprint

der neuen jüngsten Altersklasse U8 lernen die Kin-

der bereits angemessenes Wettkampfverhalten hinter

und an der Startlinie sowie die Einordnung in Abläufe: Be-

folgen des Startkommandos und Einhalten einer Reihen-

folge.

Der

60-

m-Hürdensprint

ist fest verankert im Wettkampf-

Programm der 12- und 13-Jährigen (U14), schließlich ist

der Hürdensprint eine Schlüsseldisziplin in der Leichtath-

letik. Für die Jüngsten im Wettkampf-Programm sind da-

gegen spannungsgeladene

Staffeln

und motivierende

Organisationsformen vorgesehen, in die das

schnelle

Laufen

und der

Hindernislauf

verpackt werden. Durch-

gehendes Prinzip hier: Je älter die Kinder, desto länger

die Laufstrecke, höher die Hindernisse und größer der

stets konstante Abstand der Hindernisse zueinander.

Das ausdauernde Laufen für Kinder wird in den unteren

beiden Altersbereichen gepaart mit Zielwurfaufgaben.

Werden nicht alle Ziele getroffen, sind beim

Staffel-Biath-

lon

kleine Strafrunden in entsprechender Anzahl zu lau-

fen.

Am Ende des Wettkampftages folgt mit der

Team-Verfol-

gung

über

6

x 800 m

ein Highlight. Die Startreihenfolge

wird anhand der bis dahin erreichten Punktzahlen der

Teams festgelegt. Nach der Gundersen-Methode startet

das beste Team zuerst und wird von allen anderen „ge-

jagt“: Das Sextett, dessen Schlussläuferin bzw. Schlussläu-

fer zuerst die Ziellinie überquert, wird bei den 10- und 11-

Jährigen Gesamtsieger des Wettkampftages.

Die Disziplinübersicht zur Wettkampf-Konzeption der Kinderleichtathletik ist in drei Teil-Konzepte „Lauf“, „Sprung“, „Wurf“

gegliedert. Die klassischen Ziel-Disziplinen der Jugendleichtathletik (ab U14) verlangen vorgelagerte Entwicklungs-

schritte – folgerichtig werden für die Grundausbildung unserer Kinder künftige Wettkampf-Disziplinen in den Altersklas-

sen U8, U10 und U12 als Zwischenetappen definiert.

Das Lauf-Konzept